Inkontinenz bei Frauen und Männern

Windeln für Erwachsene, Frauen

Unkontrollierter Harn- oder Stuhlabgang kann sehr belastend sein. Das muss nicht sein! Ein aktives Leben ohne Einschränkungen ist möglich!

Betroffene:
Fachleute gehen davon aus, dass ca. 5 - 7 Millionen Menschen von Inkontinenz in Deutschland betroffen sind. Davon sind ca. 2/3 weiblichen und 1/3 männlichen Geschlechts. Dieses für viele Menschen peinliche Problem, gehört noch zu den wenigen Tabuthemen unserer Gesellschaft.



Inkontinenz kann verschieden Ursachen haben.
Inkontinenz kann hervorgerufen werden z.B. bei Frauen nach einer Geburt, nach einem gynäkologischen Eingriff oder bei einer altersbedingten Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur.
Die Inkontinenz kann ausgelöst werden durch Husten, Lachen, Niesen, beim Sport oder beim Lasten heben. Die so genannte Stressinkontinenz durch psychische Anspannungen. Meist gehen, je nach Art der Erkrankung unterschiedliche Mengen an Harn ab, die von gelegentlichem Tröpfeln bis zur totalen unkontrollierten Blasenentleerung reichen.

Behandlung:
Die Ursachen der Inkontinenz sind sehr unterschiedlich, wenngleich die Symptome - unkontrollierter Harnabgang - sehr ähnlich sind. Eine Diagnose sollte von einem Facharzt durchgeführt werden, der sich auf die Inkontinenz-Behandlung spezialisiert hat.
Informieren Sie sich über Beratungszentren in Ihrer Nähe: 0180 - 52 33 440.

Mögliche Hilfen:
Beckenbodentraining - Bei bestimmten Formen der Inkontinenz kann Beckenbodentraining helfen, die Muskulatur zu stärken.

Inkontinenz Pflegeprodukte - Die besonders strapazierte Haut inkontinenter Menschen braucht eine schonende Reinigung und hochwertige Pflege.


Unser Angebot wird ständig erweitert. Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen und Service mit der Versorgung von Artikel im Bereich Inkontinenz und Pflege!